Gabionen Hochbeet - Aufbau Gabionenbeet, Preise, Kaufen

Wenn Sie einen Garten haben und gerne frisches Obst und Gemüse essen wollen, liegt es nahe, dieses selbst anzubauen. Galt es früher, sich und die Familie selbst mit frischen Lebensmitteln zu versorgen, ist das Gärtnern heutzutage eine Leidenschaft und für viele Menschen viel mehr als nur ein Hobby. Wenn da nur nicht die Beete wären, zu denen sich jeder bücken muss, egal ob bei der Ernte der Erdbeeren, dem Unkraut jäten oder dem Setzen der Salatpflanzen. Das macht die Gartenarbeit auf Dauer für den Rücken beschwerlich. Ein Gabionen Hochbeet kann hier Abhilfe schaffen und liegt zudem im Trend.

Hochbeete mit Gabionen bauen

Wenn Sie sich für ein Gabionen Hochbeet entscheiden, können Sie Ihr Hochbeet einfach und günstig selbst bauen. Die Seitenwände sind dabei in der Regel zwischen 20 und 30 Zentimeter stark und werden in der Regel mit Steinen befüllt. Sie sollten darauf achten, dass die einzelnen Wände der Gabionen stabil und sicher miteinander verbunden werden, damit das Gabionenhochbeet später nicht auseinanderfallen kann, wenn die Erde eingefüllt wird. Es gibt unterschiedliche Systeme, mit denen sich die einzelnen Gabionen sicher miteinander befestigen lassen. Wie viel Befestigung tatsächlich benötigt wird, richtet sich nach der Höhe und Breite des geplanten Hochbeetes aus Gabionen. Ebenso ist die Stärke des Metalldrahtes von der Größe des geplanten Hochbeetes abhängig. Werden bei der Sicherung von Hängen im Straßenbau sehr starke Drähte verwendet, die zusätzlich noch mit Felsankern gesichert werden, können für ein Hochbeet aus Gabionen Metallgitter mit einer geringeren Stärke verwendet werden. Diese lassen sich wesentlich leichter aufbauen und handhaben, sind aber trotzdem außerordentlich stabil.

 

Zum Gabionenkonfigurator

Mit wenigen Klicks zu Ihrem individuellen Gabionenzaun - hier kommen Sie zu unserem Gabionen Konfigurator.

 

Die Bauanleitung für Ihr Gabionenbeet

Der Aufbau eines Hochbeet aus Stein ist tatsächlich kinderleicht: Alles, was Sie brauchen, um ein Gabionen Hochbeet selber zu bauen, können Sie günstig kaufen. Oft wird sämtliches Zubehör bereits als komplettes Set für den Aufbau eines Gabionen Hochbeets angeboten. Falls Sie Ihr Gabionen Hochbeet nach Maß bauen möchten, ist das auch kein Problem: Sämtliche Gabionen für Ihr Hochbeet können Sie einzeln günstig online kaufen.

Was wird gebraucht:

 
  • Gabionen - je nach Größe des geplanten Hochbeetes
  • Vlies - das wird innen an die Gabionenkörbe gelegt, so dass die Erde aus dem Hochbeet nicht zwischen Steine oder Glasbruch gelangen kann
  • Abstandhalter - mit diesen wird innen der Gabionenkorb verstärkt
  • Füllmaterial für die Gabionen
 

Schritt für Schritt Bauanleitung

 

Gabionen Hochbeet selber bauen - Planung

 

Je nachdem, wie groß Ihr Garten ist, wie viel Gemüse Sie anbauen wollen und wie viel Platz Sie dafür benötigen, danach richtet sich bei der Planung die Anzahl und die Größe Ihres Gabionen Hochbeetes. Vielleicht wollen Sie ja nicht nur ein Hochbeet aus Gabionen, sondern gleich mehrere bauen? Damit Sie die ganze Fläche Ihres Gabionen Hochbeetes leicht erreichen, sollte dieses nicht breiter als 1,50 Meter sein: So kommen Sie mit Ihren Händen auch leicht in die Mitte. Sie können Ihr Gabionen Hochbeet rund bauen, aber auch als Gabionenbeet eckig anlegen, eben Ihr ganz persönliches Gabionen Hochbeet nach Maß. Völlig egal, ob Sie sich für ein Gabionenbeet rechteckig oder Gabionen Hochbeet rund entscheiden: Bevor Sie Ihr Gabionen Hochbeet selber bauen, müssen Sie die dafür vorgesehene Fläche mit Pflöcken und einer Schnur abstecken und auf dieser Fläche ungefähr zehn Zentimeter vom Erdreich abtragen.

Tipp:
Falls Sie in Ihrem Garten Wühlmäuse und Maulwürfe haben, können Sie diese von Ihrem Gabionen-Hochbeet ganz leicht fernhalten: Legen Sie nach dem Abtrag des Erdreiches einfach ein engmaschiges Drahtgitter auf den Erdboden, bevor Sie die Gabionen aufbauen. Es gibt sogar spezielle Sperrgitter aus Kunststoff, die dabei helfen, die Beete oder den Rasen frei von Maulwurfshügeln zu halten. Wachsen die Möhren im Gabionen Hochbeet über einem solchen Gitter, können sie weder vom Maulwurf noch von der Wühlmaus angeknabbert werden.
 

Gabionen Hochbeet Aufbau

 

Jetzt können Sie die Gabionen zusammenbauen, die Sie in unserem Online Shop unter Gabionen Hochbeet online günstig bestellt haben. Beginnen Sie zunächst mit dem Zusammenbau der inneren Drahtkörbe. Diese lassen sich kinderleicht zusammenbauen: Sie nehmen zwei Teile, die nebeneinander gehören und befestigen diese miteinander.

Wenn Sie den inneren Korb der Gabionen zusammengebaut haben, in den später die Erde eingefüllt werden soll, verkleiden Sie diese Seiten mit einem Vlies. Dieses soll verhindern, dass die Erde aus dem Hochbeet zwischen die Steine oder den Glasbruch rutscht. Befestigen Sie das Vlies zunächst am oberen Rand mit Wäscheklammern, so hält es sicher, bis Sie die Füllung eingebracht haben. Falls Sie sich für ein fertiges Set entschieden haben, müssen Sie die in der Lieferung enthaltenen Distanzhalter in das Innere des Gabionenkorbes einsetzen. Auf diese Weise wird der innere Korb stabiler und hält später dem Druck besser stand.

Jetzt bauen Sie einfach den äußeren Korb zusammen und verbinden diesen mit den entsprechenden Abstandshaltern am inneren Korb. Auch hier sorgen die Abstandshalter dafür, dass das Hochbeet aus Gabionen besser in Form bleibt.
 

Gabionen Hochbeet Befüllung - Gabionenkörbe mit Steine befüllen

 

Jetzt können Sie die Steine in Ihr Hochbeet mit Gabionen einfüllen: Wählen Sie auf jeden Fall Gabionensteine, die so groß sind, dass diese nicht durch die Maschen fallen können. Ob Sie die Gabionen mit Kalksteinen, Basalt, Granit oder anderen Steinen füllen, richtet sich ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Wird das Gabionen-Hochbeet mit Glasbrocken oder Glasbruch befüllt, wird daraus ein attraktiver Blickfang. Glasbruch behält selbst bei hartem Frost und an heißen Sommertagen seine Farbe. Sie erhalten Glasbruch nicht nur in verschiedenen Grün- und Blautönen, sondern auch klar, schwarz oder bernsteinfarben. Achten Sie beim Befüllen der Gabionen darauf, dass Sie die Steine oder den Glasbruch so einfüllen, dass so wenig Lücken wie möglich zwischen ihnen bleiben.

Tipp: Wenn Sie den Glasbruch beim Einbau in die Gabionen mit LEDs kombinieren, leuchtet Ihr Hochbeet im Dunkeln und setzt einen ganz besonders schönen Akzent im nächtlichen Garten.
 

Gabionenbeet mit Kompost befüllen und bepflanzen

 

Jetzt fehlt Ihrem Hochbeet aus Gabionen nur noch die innere Füllung. Diese besteht - wie bei jedem anderen Hochbeet auch - aus fünf verschiedenen Schichten, deren Füllgut nach oben hin immer feiner wird. Während unten im Hochbett Reisig und grobe Äste eingefüllt werden, bilden Kompost und fein gesiebte Erde den oberen Abschluss. Falls Sie in Ihrem Garten einen Komposthaufen haben und den damit gewonnenen Kompost für das Gabionen Hochbeet verwenden wollen, sollten weder Fleisch-, noch Fischabfälle darauf landen. Die besten Zeiten, ein Gabionen Hochbeet neu anzulegen, sind Frühjahr und Herbst: Hier fallen die meisten Gartenabfälle an, die Sie gleich für den Bau des Hochbeetes nutzen können. Es ist übrigens völlig normal, dass der Inhalt des Hochbeetes innerhalb eines Jahres zusammensackt und anschließend wieder mit frischer Gartenerde aufgefüllt werden muss. Jedes Hochbeet muss ohnehin nach ungefähr fünf Jahren wieder neu aufgebaut werden, da bis dahin der Nährstoffgehalt der Erde einfach erschöpft ist. Die einzelnen Schichten von unten nach oben:

 
  • Ganz unten werden etwa 25 Zentimeter hoch grobe Äste, Zweige, Wurzelstöcke eingefüllt, mit etwas Laub vermischt und mit Erde abgedeckt werden.
  • Darauf kommt eine etwa 10 - 15 Zentimeter hohe Schicht aus dünnen Ästen, Holzhäckseln und unbedrucktem Karton, Wellpappe oder Pappe.
  • Für eine ausreichende Düngung sorgt die darauf folgende Schicht von 10 - 15 Zentimeter Stallmist oder grobem Kompost.
  • Die nächste Schicht besteht aus einer etwa 20 Zentimeter dicken Mischung von grobem Kompost und Erde. Auch diese dient den im Hochbeet wachsenden Pflanzen als Düngung.
  • Anschließend füllen Sie das Hochbeet aus Gabionen randvoll mit nährstoffreicher Erde auf.


Ist alles geschafft, können Sie Kartoffeln, Tomaten, Spinat, Gurken, Lauch und viele andere Gemüsesorten in Ihr neues Hochbeet aus Gabionen setzen und sich darauf freuen, dass Sie bald reichlich ernten können.

Was ist ein Hochbeet überhaupt?

Ein Hochbeet ist - wie der Name sagt - ein hoch gelegenes Beet: Aus Holz oder Stein wird eine Konstruktion gebaut, in die Erde eingefüllt wird. Während konventionelle Hochbeete mit einer Holzumrandung versehen sind, die alle Jahre wieder erneuert werden muss, halten Hochbeete aus Gabionen ewig: Die mit Steinen gefüllten Drahtkörbe sind schließlich unverwüstlich. Wenn Sie sich ein Gabionen Hochbeet selber bauen, bekommen Sie nie wieder schmerzende Knien oder Rückenschmerzen durch das Bücken bei der Gartenarbeit. Die Gabionen für das Hochbeet können Sie günstig online kaufen, ebenso wie alles andere Zubehör, das Sie für den Aufbau des Hochbeetes benötigen. Ein Hochbeet aus Gabionen lässt sich rechteckig, quadratisch, rund oder in Spiralform bauen: So können Sie Ihren Garten ganz individuell gestalten und in dem Hochbeet aus Stein Ihren Salat, die Radieschen, Zwiebeln, Zucchini und Erbsen wachsen lassen und können Ihre Gartenarbeit ganz bequem im Stehen erledigen.

Was sind Gabionen eigentlich?

Gabionen sind Körbe, die aus einem korrosionsgeschützten Metall bestehen. Werden Sie mit Erde, Kieseln oder Steinen befüllt, wird daraus eine feste Mauer, die besonders im Straßen- oder Landschaftsbau gerne genutzt wird, um damit Hänge sicher zu befestigen (Alle Informationen zum Bau einer Gabionenwand finden Sie in unserem Ratgeber Artikel Gabionenwand bauen). Solange die Gabionen noch nicht befüllt sind, sind sie leicht und können ohne Einsatz von Maschinen dort platziert werden, wo sie gebraucht werden. Je nachdem, für welches Material Sie sich bei der Befüllung Ihrer Gabionen entscheiden, können Sie ganz unterschiedliche Wirkungen in Ihrem Garten damit erzeugen. Diese lassen sich nicht nur mit Steinen in unterschiedlichen Farben und Tönungen befüllen, sondern auch mit Glasbruchstücken. Da sich mit den Gabionenkörben alle Formen bilden lassen, sind sowohl dreieckige Hochbeete mit Gabionen möglich, viereckige Hochbeete mit Gabionen, runde Hochbeete mit Gabionen bis hin zu spiralförmigen Hochbeeten mit Gabionen. Gerade wenn Sie Ihr Gabionen Hochbeet selber bauen, können Sie in Ihrer Gartengestaltung richtig kreativ werden.

Die Füllung der Gabionen

Normalerweise werden die Gabionen mit Gabionensteine befüllt. Es gibt eine solch große Anzahl an unterschiedlichen Gesteinsarten, dass Sie mit diesen individuelle Akzente in Ihrem Garten setzen können. Mit Glasbruch befüllte Gabionen für das Hochbeet können sogar beleuchtet werden und verwandeln sich bei Einbruch der Dunkelheit in farbige Lichtinseln. Mit diesen können Sie ganz raffinierte Akzente in Ihrem Garten gestalten. Wenn Sie Ihr Gabionen Hochbeet besonders günstig bauen möchten, können Sie die Gitter der Gabionen auch mit natürlichen Materialien, wie beispielsweise Kokosmatten füllen. Diese sind nicht nur eine preiswerte Alternative zu Stein und Glasbruch, sondern sehr gut für ein Gabionen Hochbeet geeignet, da sie nicht verrotten können.

Die Kokosmatten werden von innen an die Seiten der einzelnen Gabionengitter gelegt: So kann die Erde nicht durch das grobe Raster der Gabionen fallen. Die Kokosmatten, die für den Bau eines Gabionenhochbeet geeignet sind, haben eine spezielle Laminierung auf einer Seite, durch die sie wasserabweisend werden. Zwar halten die Kokosmatten in der Regel nicht länger als drei bis fünf Jahre, doch nach dieser Zeit sollte die Erde im Hochbeet ohnehin umgeschichtet werden und neues Material ist einzubringen. Da ist die Gelegenheit günstig, auch gleich die Matten zu tauschen.

Tipp: Stehen die Matten etwas über, können diese über die Kanten der Gabionen geschlagen werden und polstern diese etwas ab. Falls Ihnen die Optik der Kokosmatten nicht zusagt, kann das Hochbeet aus Gabionen auch mit einem Sichtschutz verkleidet werden. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Verkleidung nicht luftdicht ist, da die Matten immer ein wenig Sonne und Luft brauchen, um abzutrocknen.